Körperpflege

Lisa Daufratshofer M. A./ Januar 4, 2023/ Angehörige, Beruflich Pflegende, Körperpflege/ 0Kommentare

Warum ist Körperpflege so wichtig?

  • Körperhygiene dient dazu Krankheiten vorzubeugen
  • Körperhygiene dient dazu das Wohlbefinden der pflegebedürftigen Person zu verbessern
  • Körperhygiene dient dazu die Selbstpflegefähigkeit zu steigern (durch aktivierende Pflege)
  • Körperhygiene dient dazu die Kommunikations- und Wahrnehmungsfähigkeit der pflegebedürftigen Person zu fördern bzw. aufrechtzuerhalten

Welche Grundprinzipien sollen eingehalten werden?

  • Die pflegebedürftige Person über Handlungen informieren
  • Vorlieben bei der Körperpflege erfragen (Eigene Pflegeprodukte verwenden)
  • Intimsphäre wahren (Sichtschutz)
  • Materialien vorher bereitstellen
  • Hautfalten trocken halten

Was sollte bei der Kleidung beachtet werden?

  • Druckstellen meiden (Knöpfe etc.)
  • Auswahl der Kleidung an Temperatur anpassen
  • Praktische Kleidung verwenden (Zugangsmöglichkeit zum Blasendauerkatheter, PEG etc.)
  • Geltende Hygieneanforderungen einhalten 

Welche Materialien werden für die Körperpflege im Bett benötigt?

  • 2 Handtücher, 1 Waschlappen, ggf. Einmalwaschlappen (Intimpflege)
  • Wassertemperatur nach Vorliebe der pflegebedürftigen Person
  • Händedesinfektionsmittel
  • Unsterile Handschuhe (z. B. für Intimpflege)
  • Ggf. Einmalschürze
  • Waschlotion
  • Hautlotion
  • Frische Kleidung
  • Frische Bettwäsche 
  • Ggf. Inkontinenzmaterialien 
  • Zahn- und Mundpflegeutensilien (Zahnbürste, Zahnpasta)
  • Ggf. Rasierer, Rasierschaum
  • Kamm, Haarbürste
  • Ggf. weitere Utensilien (Deo etc.)
  • Wäsche- und Müllabwurf

Wie ist der Ablauf einer Körperpflege im Bett?

  • Hände
  • Gesicht und Haare
  • Oberkörper
  • Beine
  • Intimpflege

Wie ist das Vorgehen bei der Körperpflege?

  • Unterstützungsbedarf klären, Vorbereitung der Hilfsmittel
  • Angenehme Positionierung 
  • Gewohnheiten und Vorlieben berücksichtigen
  • Initialberührung bei eingeschränkter Kommunikationsfähigkeit
  • Ggf. Hände zu Beginn in die Waschschüssel tauschen (Temperatur prüfen lassen)
  • Wasserwechsel bevor mit der Intimpflege begonnen wird
  • Klares Wasser für Gesicht und Intimbereich
  • Waschzusätze gut abspülen
  • Körperbereiche abdecken, die nicht gewaschen werden
  • Kontrolle des Hautzustandes

Literatur

Ewering, Anna Katharina (2020): Pflegebasismaßnahmen. In: I care Pflege S. 370-391, Stuttgart: Thieme.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*
*