Aspirationsprophylaxe

Laura Anderle and Lisa Daufratshofer M. A./ Januar 3, 2022/ Angehörige, Beruflich Pflegende, Prophylaxen/ 0Kommentare

Was bedeutet Aspiration?

  • „Verschlucken“: Getränk oder Nahrung gelangt in die Luftröhre anstatt in die Speiseröhre
  • Durch Husten erfolgt Beförderung des verschluckten Inhalts nach oben
  • Risikofaktoren: Unzureichendes Husten durch verminderte Wahrnehmung, Schmerzen, Schwäche oder Lähmung

Was sind Folgen einer Aspiration?

  • Lungenentzündung (Pneumonie)
  • Atemnot durch Verlegung der Atemwege

Welche Maßnahmen zur Aspirationsprophylaxe gibt es?

  • Erhöhter Oberkörper (am besten im Sitzen) bei Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme
  • Angepasste Nahrung und Getränke bei bekannter Schluckstörung, z. B.: Brei, verdickte Flüssigkeit
  • Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme unter Aufsicht
  • Zusätzliche Unterstützung, z. B. Schnabelbecher
  • Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme in kleinen Portionen
  • Hinzuziehen von Logopäden bei bekannter Schluckstörung zur fachlichen Einschätzung 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*
*