Kombinationsleistung

  Angehörige

Was sind Kombinationsleistungen nach § 38 SGB XI?

Kombinationsleistungen werden beantragt, wenn die Pflege sowohl durch Angehörige als auch einen professionellen Pflegedienst übernommen wird.

Es werden also Pflegegeld und Pflegesachleistungen kombiniert. 

Wer kann Kombinationsleistungen beantragen?

Es liegt mindestens Pflegegrad 2 vor

Die Pflege findet zuhause statt

Die Kosten für den ambulanten Pflegedienst dürfen nicht das gesamte Budget der Pflegesachleistungen aufwenden.

Wie wird der Antrag gestellt?

Die pflegebedürftige Person oder eine bevollmächtigte Person muss einen Antrag auf Kombinationsleistung bei der Pflegekasse stellen. 

Wie setzen sich die Leistungen zusammen?

Pflegegrad 2: 

-Pflegegeld: 316 Euro pro Monat

-Pflegesachleistungen: 724 Euro pro Monat

Pflegegrad 3:

-Pflegegeld: 545 Euro pro Monat

-Pflegesachleistungen: 1.363 Euro pro Monat 

Pflegegrad 4:

-Pflegegeld: 728 Euro pro Monat

-Pflegesachleistungen: 1.693 Euro pro Monat

Pflegegrad 5:

-Pflegegeld: 901 Euro pro Monat

-Pflegesachleistungen: 2.095 Euro pro Monat

Schon gewusst? Nützliches zur Berechnung

Die Kombinationsleistung wird anteilig berechnet.

Der Anspruch auf Pflegegeld reduziert sich um den Prozentsatz der beanspruchten Pflegesachleistungen.

Je mehr Ausgaben also für die Inanspruchnahme eines professionellen Pflegedienstes, desto geringer fällt das Pflegegeld aus. Gleiches gilt auch andersherum. Umso weniger Pflegesachleistungen beansprucht werden, desto mehr Pflegegeld bleibt übrig.

Beispiel:

Eine pflegebedürftige Person mit Pflegegrad 2 hat einen monatlichen Anspruch von 724 Euro auf Pflegesachleistungen. Hiervon werden aber nur 70 Prozent, sprich 506,80 Euro, für einen professionellen Pflegedienst beansprucht. Die restlichen 30 Prozent können in Form von Pflegegeld ausbezahlt werden. Das Pflegegeld bei Pflegegrad 2 beläuft sich auf 316 Euro, 30 Prozent davon sind 94,80 Euro. Diesen Betrag kann die betroffene Person zur freien Verfügung verwenden. Der Betrag für die Pflegedachleistungen bekommt der ambulante Pflegedienst, welcher direkt mit der Pflegekasse abrechnet. Das Pflegegeld hingegen erhält die pflegebedürftige Person direkt auf das Konto.

Literatur

Bundesgesundheitsministerium (2022): Kombinationsleistung. Online verfügbar unter: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/begriffe-von-a-z/k/kombinationsleistung.html (zuletzt geprüft am 05.1.2022).

Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz (2022): Elftes Sozialgesetzbuch. § 38 Kombination von Geldleistung und Sachleistung (Kombinationsleistung). Online verfügbar unter: https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_11/__38.html (zuletzt geprüft am 05.01.2022).

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt CARE REGIO am Universitätsklinikum Augsburg

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR