Kurzzeitige Arbeitsverhinderung

  Angehörige

Was ist eine kurzzeitige Arbeitsverhinderung?

Möglichkeit des Fernbleibens der Arbeit von bis zu 10 Arbeitstagen

Was sind die Voraussetzungen, um eine kurzzeitige Arbeitsverhinderung in Anspruch nehmen zu können?

Erforderlichkeit der Organisation einer bedarfsgerechten Pflege für einen pflegebedürftigen nahen Angehörigen in einer akut aufgetretenen (unvermittelt und unerwartet) Pflegesituation bzw. Sicherstellung einer pflegerischen Versorgung in dieser Zeit

Unverzügliche Mitteilung der Verhinderung an der Arbeitsleistung und deren voraussichtliche Dauer an den Arbeitgeber

Ärztliche Bestätigung über die Pflegebedürftigkeit des Angehörigen (auf Verlangen des Arbeitgebers)

Was sind die Ansprüche der pflegenden Angehörigen?

Pflegeunterstützungsgeld (über Pflegekasse oder private Pflegeversicherungsunternehmen)

Kündigungsschutz (keine Kündigung von der Ankündigung bis zur Beendigung der kurzzeitigen Arbeitszeitverhinderung

Tipps

Nahe Angehörige können die zehn Tage auch untereinander aufteilen

Literatur

Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz (2022): Pflegezeitgesetz. §2 Kurzzeitige Arbeitsverhinderung. Online verfügbar unter: https://www.gesetze-im-internet.de/pflegezg/__2.html (zuletzt geprüft am: 18.01.2022).

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR