Thoraxdrainage

Kathrin Ebertsch B. A./ März 22, 2022/ Angehörige, Beruflich Pflegende, Pflegestudierende, Sonden & Drainagen/ 0Kommentare

Was ist eine Thoraxdrainage?

  • Kunststoffkatheter, die im Pleuraspalt zwischen Pleura visceralis und Pleura parietalis (Raum zwischen Lungenfell und Brustfell) platziert werden.
  • Sie sollen Sekrete (Blut, Eier, Lymphflüssigkeit) ableiten und Luft bei einem Pneumothorax absaugen, so dass sich die kollabierte Lunge wieder entfalten kann.

Indikationen und Ursachen

  • Geschlossener und offener Pneumothorax
  • Hämatothorax
  • Pleuraerguss
  • Chylothorax

Vorherrschende Systeme in Deutschland

  • Pleur-evac System
  • Sentinal-Seal
Abbildung 1 Mehrkammersystem (hier Sentinal-Seal) (Kuhlmann, 2009, S.13)

Pflegerische Aufgaben

  • Kontrolle des eingestellten Unterdrucks
  • Beobachtung und Dokumentation der Drainagemenge und Beschaffenheit des Sekrets
  • Regelmäßige Untersuchung der Eintrittsstelle der Drainage auf Zeichen einer Infektion
  • Versorgung der Punktionsstelle mit einem sterilen Verband
  • Beobachtung und Kontrolle der korrekten Funktion
  • Beobachtung und Kontrolle der Dichtigkeit des Systems

Literatur

Kuhlmann, B. (2009): Verstanden: Thoraxdrainage. In: Fickus, P. (Hrsg.): Fürsorglich Pflegen im Hightech-Umfeld. Pflege von Menschen mit Sonden und Drainagen. Lerneinheit 10 (10-15). Stuttgart: Thieme.

Mört, D. & Ullrich, L. (2011): Basics – Thoraxdrainage. Intensiv, 19 (5), 246-248. doi: 10.1055/s-0031-1281473.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*
*