Wohnumfeldverbessernde Maßnahmen

  Angehörige

Was sind wohnumfeldverbessernde Maßnahmen nach § 40 SGB XI?

Um Pflegebedürftigen möglichst lange ein Leben in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen, bezuschusst die Pflegeversicherung Maßnahmen zur Anpassung des Wohnraums.

Hierbei kann ebenso die Pflegeperson entlastet werden. 

Wer kann wohnumfeldverbessernde Maßnahmen beantragen?

Die pflegebedürftige Person hat Pflegegrade 1 bis 5

Die betroffene Person lebt in Häuslichkeit

Wie werden wohnumfeldverbessernde Maßnahmen beantragt?

Formloser Antrag an die Pflegekasse einreichen

Stichpunktartige Beschreibung der geplanten Umbaumaßnahmen

Drei Wochen Bearbeitungszeit für Anträge 

Fristverlängerung auf fünf Wochen, wenn für die Leistungsentscheidung ein medizinisches Gutachten erforderlich ist 

Wird die Frist von der Pflegeversicherung nicht eingehalten, müssen Gründe schriftlich mitgeteilt werden. Gibt es keine Mitteilung der Pflegekasse, gilt die Leistung nach Ablauf der Frist als genehmigt. 

Tipps

Wichtig: Einreichung des Antrags, bevor die Umbaumaßnahmen begonnen wurden

Falls schon vorhanden, können dem Antrag Kostenvoranschläge beigefügt werden (Beschleunigt das Antragsverfahren)

Welche Voraussetzungen benötigt es, um wohnumfeldverbessernde Maßnahmen beantragen zu können?

Umbauten sind nötig, um häuslichen Pflege in der Wohnung erst zu ermöglichen.

Umbaumaßnahmen ermöglichen die eigenständige Lebensführung. 

Erleichterung der häuslichen Pflege mit einhergehender Entlastung des Pflegebedürftigen sowie der pflegenden Angehörigen. 

Welche Leistungen können bewilligt werden?

Bis zu 4.000 Euro als Zuschuss für Anpassungsmaßnahmen sind einmalig möglich 

Maßnahmen mit Eingriff in die Bausubstanz (z. B. Verbreiterung von Türen, Treppenlifte)

Ein- und Umbau von Mobiliar 

Fester Einbau von technischen Hilfen 

Ein Zuschuss kann auch ein zweites Mal beantragt werden, wenn es die Pflegesituation erfordert

Was sind Beispiele für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen?

Einbau eines Badewannenlifters

Beseitigung von Türschwellen (Barrierefreiheit)

Installation einer barrierefreien Dusche

Literatur

Bundesgesundheitsministerium (2022): Wohnumfeldverbessernde Maßnahmen. Online verfügbar unter: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/leistungen-der-pflege/wohnumfeldverbessernde-massnahmen.html (zuletzt geprüft am 05.01.2022).

Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz (2022): Elftes Sozialgesetzbuch. § 40 Pflegehilfsmittel und wohnumfeldverbessernde Maßnahmen. Online verfügbar unter: https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_11/__40.html (zuletzt geprüft am 05.01.2022).

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt CARE REGIO am Universitätsklinikum Augsburg

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR